Viele Ehren∙amtliche im Landkreis Main-Spessart

Der 5. Dezember ist in ganz Deutschland der Ehren∙amts∙tag.


Ehren∙amt heißt: 
Jemand macht frei∙willig eine Arbeit für andere.
Man macht diese Arbeit ohne Bezahlung.
Beispiele:

  • Besuchs∙dienst im Krankenhaus

  • Frei∙willige Feuerwehr

  • Lern∙pate für Schul∙kinder.

Im Landkreis Main-Spessart gibt es viele Ehrenamtliche.
Es gibt über 1 Tausend Vereine.
Schon junge Menschen machen ein frei∙williges soziales Schuljahr.
Manche finden so ihren späteren Beruf.

Susanne Reuber

Das berichtet Susanne Reuber.
Susanne Reuber ist die Leiterin von EMiL.
EMiL ist eine Abkürzung.
EMiL ist die Kontakt∙stelle für alle Ehrenamtlichen im Landkreis.
EMiL macht tolle Projekte.

Beispiele:

  • Junge Menschen erklären alten Menschen das Handy.

  • Menschen erklären alten Menschen die Fahrkarten∙automaten.
    Für dieses Projekt sucht Susanne Reuber noch Mitmacher.

Wegen der Pandemie hat EMiL viele Projekte im Internet gemacht.


Zum Beispiel gab es dort einen Kurs über Vereinsrecht.


Trotzdem fehlt vielen das richtige Gespräch.


Susanne Reuber will mehr Wertschätzung für die Ehrenamtlichen.

EMiL Logo


Wollen Sie mehr Informationen über EMiL?
Schauen Sie auf die Internetseite www.main-spessart.de externer Linkund dort unter 
Gesundheit/Soziales.


Es gibt auch einen Text über EMiL in Leichter Sprache

Hier der Artikel als PDF zum lesen auf Mobilen-Geräten:

EMiLEMiL, 167 KB